Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Verbesserungen auch in aktueller bAV umsetzbar

07.05.2015 – Loebbecke_HDI“Wer die Betriebsrente stärken will, sollte lieber die bestehende bAV vereinfachen und attraktiver gestalten – sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer”, sagt Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender der Talanx Pensionsmanagement. Statt eines neuen tariflichen Zwangssystems sind für ihn praxisorientierte Lösungsvorschlage gefragt.

“Verbesserungen lassen sich auch in der bestehenden bAV umsetzen”, erläutert Fabian von Löbbecke zum Start des heutigen HDI bAV-Expertenforums in Köln. “Unsere Erfahrung zeigt: Gerade kleinere und mittlere Unternehmen wünschen sich eine einfache und verständliche bAV. Die Direktversicherung ist schon heute der einfachste und beliebteste Weg, eine Betriebsrente zu etablieren.”

Er wird zum Auftakt auf die Chancen und Risiken im aktuellen Marktumfeld eingehen. “Vermittler sollten daher auf die Unternehmen zugehen und sie motivieren, das Zepter selbst in die Hand zu nehmen und jetzt eine betriebliche Altersversorgung einzuführen oder auszubauen“, sagt von Löbbecke im Vorfeld auf Anfrage von VWheute.

Weitere Experten wollen heute klären, wohin die Reise bei der Betriebsrente gehen wird. Auch praktische Einblicke stehen auf der Veranstaltungsagenda. In einer Podiumsdiskussion wird sicher auch auf die Rolle der Versicherungswirtschaft bei der aktuellen Ausgestaltung der Reform von Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) gehen, die ihrerseits heute zum Thema bei der Aba-Jahrestagung (siehe MÄRKTE) erwartet wird. (vwh/ku)

Bild: Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender der Talanx Pensionsmanagement und verantwortlich für bAV bei HDI

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten