Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Überschwemmungsrisiken: Britische Versicherer fordern Milliardeninvestitionen

21.01.2015 – Zehn Milliarden Pfund müssen in den kommenden zehn Jahren investiert werden, um den Auswirkungen des Klimawandels zu begegnen und Überschwemmungsrisiken zu minimieren. Nachhaltige Präventionsmaßnahmen, gerade auch in Risikogebieten müssen parteienübergreifend auf die Agenda kommen, fordert die Britische Versicherungswirtschaft.

In einer gemeinsamen Kampagne mit Umwelt- und Interessengruppen hat sich der die Association of British Insurers gestern positioniert:

„Die Überschwemmungen im vergangenen Winter haben die Gefahren und das Zerstörungspotential (LINK) dramatisch verdeutlicht“, erklärte Huw Evans, Stellvertretender Generaldirektor der ABI.

Er bekräftigte die Notwendigkeit von Langzeitmaßnahmen in Prävention und Null Toleranz gegenüber Baumaßnahmen in Risikogebieten. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten