Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

“Syndizi sind keine Anwälte zweiter Klasse”

01.12.2015 – Am Wochenende stellte der CDU-Rechtspolitiker Jan-Marco Luczak klar, dass die Haftung der Syndikusanwälte gegenüber dem eigenen Arbeitgeber genauso beschränkt werde wie bei anderen Arbeitsnehmern. Er fordert zudem die Bundesländer auf, die Erschwernisse für über 45 Jahre alte Juristen beim Eintritt in ein Versorgungswerk ihrer Branche aufzuheben, weil diese Grenze gegen Europarecht verstoße.

Die Koalition plant, die statusrechtliche Anerkennung der Tätigkeit des Syndikusanwalts in einem Unternehmen ähnlich freiberuflichen Rechtsanwälten vorzusehen, berichtete VWheute. Damit soll ermöglicht werden, dass Syndikusanwälte wie bisher von der Rentenversicherungspflicht befreit werden und in den anwaltlichen Versorgungswerken verbleiben können.

Am Wochenende betonte CDU-Rechtspolitiker Jan-Marco Luczak, dass Syndikusanwälte keine Anwälte zweiter Klasse seien. Sie müssen künftig keine Berufshaftpflichtversicherung abschließen. Auch Anwälte, die in Kanzleien angestellt sind, müssen keine Police abschließen, sagte er der FAZ. (vwh/dg)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten