Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Südeuropa ist Schlusslicht bei der Zahlungsmoral

16.04.2015 – KRedit_Chris Beck_pixelioGriechenland und Italien kämpfen am häufigsten mit überfälligen Rechnungen und nichteinziehbaren Forderungen. Zudem gewähren Firmen aus beiden Ländern die mit Abstand längsten Zahlungsziele in Europa. Dies zeigt das aktuelle Zahlungsmoralbarometer des Kreditversicherers Atradius. So stehen allein in Italien und Griechenland über 50 Prozent der Forderungen auch nach dem Fälligkeitstermin aus.

Zum Vergleich: der europäische Durchschnitt für inländische Forderungen liegt derzeit bei etwa 45 Prozent, so Atradius weiter. Am besten schneidet derzeit Schweden ab, wo nur etwa 20 Prozent aller Rechnungen offen sind.

Wie Atradius weiter berichtet, gewähren zudem die Firmen aus Griechenland, Italien und Spanien die mit Abstand längsten Zahlungsziele in Europa. Außerdem stellen Italien und Griechenland auch den höchsten Anteil an Lieferantenkrediten. “Die leichte Erholung der Wirtschaft in der Eurozone hat nur einen geringen positiven Einfluss auf Forderungsausfälle und Insolvenzen – insbesondere in der Eurozone”, sagte Andreas Tesch, Chief Market Officer von Atradius.

Mit Ausnahme von Spanien, den Niederlanden, Belgien und Großbritannien geht Atradius davon aus, “dass die Insolvenzen sich in den untersuchten Ländern auf einem immer noch hohen Niveau im Vergleich zu 2007 stabilisieren oder sogar zunehmen werden”. (vwh/td)

Bildquelle: Chris Beck / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten