Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Sportinvaliditätsversicherungen sind nicht steuerpflichtig

26.02.2015 – Infortunio sportivoSportinvaliditätsversicherungen unterliegen nicht der Versicherungssteuer. Voraussetzung ist aber, dass ein Sportverein eine solche Versicherung abschließt und damit das Risiko eines Sportlers absichert, der bei ihm angestellt ist. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem gestern verkündeten Urteil (Az.: II R 18/12).

Im vorliegenden Streitfall hatten Vereine der Fußball-Bundesliga eine entsprechende Versicherung abgeschlossen. Die vereinbarten Summen sollten allerdings an die Sportvereine gezahlt werden, wenn die Profispieler aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit ihre sportliche Laufbahn beenden müssen.

Der BFH entschied nun, dass auch solch eine Sportinvaliditätsversicherung nach dem geltenden Versicherungssteuergesetz von der Steuerpflicht befreit ist. Dass der Versicherer mit einer solchen Versicherung einen wirtschaftlichen Zweck verfolge, sei für die Steuerbefreiung ohne Bedeutung, begründeten die Richter ihr Urteil. (vwh/td)

Bildquelle: Fotolia

Link: Das vollständige Urteil des BFH

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten