Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Solvency II in der Rechtsanwendung: Rechtsschutz gegen Eiopa und Flaor/Orsa

20.05.2014 – einladung_klein_vereinversicherungswissenschaftHeute findet in Düsseldorf (Maritim Hotel Airport) im Rahmen der etablierten Reihe „Solvency II in der Rechtsanwendung“ eine Fachtagung zu den Themen Rechtsschutz gegen Eiopa und Flaor/Orsa statt. Veranstalter ist der Deutsche Verein für Versicherungswissenschaft in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Manfred Wandt) und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Meinrad Dreher, LL.M.).

Zur Frage des Rechtschutzes gegen Maßnahmen der Eiopa referieren Carlos Montalvo Rebuelta, Executive Director Eiopa, und Jens Gal, Goethe-Universität Frankfurt. Die Vorträge setzen sich aus Sicht der Aufsichtsbehörde und der Wissenschaft mit der verfahrensrechtlichen Ausgestaltung des Rechtsschutzes gegen Entwürfe zu technischen Standards, gegen Leitlinien und Empfehlungen sowie gegen Beschlüsse und andere Maßnahmen der Eiopa auseinander und beschäftigen sich mit noch vorhandenen Schutzlücken beispielsweise hinsichtlich des einstweiligen Rechtschutzes.

Zu Forward Looking Assessment of Own Risks (Flaor) und Own Risk and Solvency Assessment (Orsa) referieren Béatrice Freiwald, Bafin, Georg Kordges, LL.M., Arag SE, und Meinrad Dreher. Behandelt werden aus Sicht der Aufsichtsbehörde, der Unternehmenspraxis und der Wissenschaft zentrale Fragen, insbesondere das Verhältnis der Eiopa-Leitlinien zu den VAG-Rechtsgrundlagen, die wesentlichen Inhalte von Flaor/Orsa für Einzelunternehmen und die Gruppe sowie die Verantwortlichkeiten von Vorstand und Aufsichtsrat. (vwh)

Links: POLITICS I, Einladung und Programm (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten