Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Solvency II: Balbinot mahnt korrekte Umsetzung an

13.03.2014 – sergio-balbinot-150Die Tücke liegt in den Details. Sergio Balbinot, Präsident von Insurance Europe, mahnt zu deren korrekter Umsetzung auf dem Weg zu Solvency II: Bei den aktuellen Vorlagen zu den langfristigen Verpflichtungen und bei der Drittstaatenäquivalenz erkennt er Abweichungen von der ursprünglichen Intention der Gesetzgeber. “Das würde die internationale Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Versicherer beschneiden”, erklärt der Ex-Generali Chef.

“Im Interesse der europäischen Wirtschaft muss Solvency II korrekt umgesetzt werden.” Diese Woche hat das Europaparlament die Omnibus II-Richtlinie zur Umsetzung von Solvency II auf den Weg gebracht. Balbinot bezog nach diesem Durchbruch im Parlament Stellung. In acht Bereichen sieht er respektiven Insurance Bedarf für Nachbesserungen. Die Punkte der Währungsrisiken, langfristige Verpflichtungen und auch bei der Festlegung des Kreditrisikos mahnt man unter anderen zur korrekten Umsetzung an.

Foto: Sergio Balbinot will Solvency II im Interesse der Gesamtwirtschaft korrekt umgesetzt sehen. (Foto: Generali)

Links: Die Pressemitteilung von Insurance Europe, Umsetzungsrichtlinie Omnibus II ebnet Weg für Solvency II (Tagesreport 12.3.)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten