Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Solvency II: Auf dem Weg zum Weltstandard

18.08.2014 – Internationale Aufsichtsbehörden orientieren sich am europäischen Solvency-II-Ansatz. Vor allen Dingen die regulatorische Aufsplitterung der USA ermöglicht dem europäischen Aufsichtsregime den Aufstieg zum Weltstandard.

Welche EU-Versicherer werden letztendlich als systemrelevant eingestuft? Welches sind die endgültigen Bestimmungen zu den Kapitalanforderungen? Diese Detailfragen sind noch nicht abschließend geklärt (Tagesreport, 15.08.2014) und doch soll Solvency II für die über nationale Grenzen hinweg agierende Versicherungsbranche einheitliche Sicherheitstandards einführen.

Die USA sind angesichts der fragmentierten und politisierten Natur ihrer Aufsichtsansätze nicht in der Lage, Solvency II ein home-made Product entgegenzusetzen. An diesem Wettlauf der Standards nehmen sie schlicht nicht teil. Somit könnte sich ein EU-Standard sogar in Südamerika ausbreiten. Die USA und Kanada hingegen widersetzen sich gemeinsam in „Trilog“-Gesprächen den EU-Versuchen, auch für Nordamerika Solvency II durchzusetzen. Die EU wird sich mit dieser gemeinsamen Front wohl mittelfristig abfinden müssen. (vwh/cpt)

Weltstandard Solvency II?
(Klicken zum Vergrößern) Grafik: Status Quo der Solva-Bestimmungen in ausgesuchten Nicht-EU-Ländern. (Quelle: vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten