Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Schweiz: Reformpaket “Altersvorsorge 2020″ nachbessern

26.06.2014 – SVVDie Reform «Altersvorsorge 2020» ist ein zentrales Zukunftsprojekt für die Schweiz. Gestern hat der Bundesrat weitere Richtungsentscheide gefällt und einzelne Eckwerte angepasst. Aber es besteht weiterhin Anpassungsbedarf. Vor allem sollte der Bundesrat das überladene Gesamtpaket unter Wahrung der Gesamtschau in priorisierte Teilpakete gliedern. Nur so hat die Reform eine reelle Chance, kommentiert der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) das Reformpaket.

Die langfristige Rentensicherheit ist ein ganz wesentlicher Standortfaktor für die Schweiz. Deshalb muss die Politik das Reformprojekt “Altersvorsorge 2020″ auf klare Ziele ausrichten: Auf die Sicherung der Renten und auf die nachhaltige Finanzierung der Vorsorgesysteme. Die Reform “Altersvorsorge 2020″ zeigt klar, dass es für AHV und berufliche Vorsorge eine Gesamtbetrachtung braucht. Der Reformbedarf ist gegeben, weil in der Schweiz die Menschen immer älter werden und die Altersvorsorge mit einer Demografie-Lücke konfrontiert ist. Zudem sinken langfristig die Kapitalerträge. Die Stabilisierung der Altersvorsorge ist darum ein wichtiges Zukunftsprojekt der Schweiz. “Ein finanziell gesichertes Alter bleibt ein zentrales Grundbedürfnis unserer Gesellschaft”, sagt SVV-Präsident Urs Berger.

Angesichts der hohen Bedeutung der Reform darf das Projekt “Altersvorsorge 2020″ nicht überladen sein. Die Versicherungswirtschaft unterstützt nach wie vor eine Etappierung der Vorlage in Teilpaketen, wie sie der Schweizerische Arbeitgeberverband vorgeschlagen hat.

In der Anhörung haben die Versicherer weitere Vorschläge zur beruflichen Vorsorge und insbesondere zur Kollektivlebensversicherung eingebracht. Der Schweizerische Versicherungsverband erwartet vom Bundesrat, dass er diese Vorschläge ernst nimmt und ihnen im Rahmen der Botschaft zur Reform “Altersvorsorge 2020″ gebührend Rechnung trägt.

Die Lebensversicherer spielen für die zweite Säule eine bedeutende Rolle. Sie garantieren seit vielen Jahren eine zuverlässige berufliche Vorsorge für 1,6 Millionen Menschen und über 150.000 Unternehmen in der Schweiz. Als verantwortungsbewusster Partner setzen sich die Lebensversicherer für ein wirtschaftlich gesichertes Alter ein und betrachten es als eine Verpflichtung, sich konstruktiv für den Erfolg der Rentenreform einzusetzen, so der SVV in einer aktuellen Mitteilung. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten