Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Regulierung als zusätzliches Spannungsfeld

23.04.2015 – BussEin Beitrag von Hans-Ulrich Buß, Präsident des Bundesverbands der Assekuranzführungskräfte VGA. Wir Führungskräfte befinden uns bereits seit Jahrzehnten in Spannungsfeldern verschiedenerster Art. Relativ neu ist nun für uns, dass wir zusätzlich zu unseren vielfältigen vertrieblichen und organisatorischen Aufgaben seit einiger Zeit unterschiedlichste Vor- bzw. Aufgaben und Umsetzungen der Regulierung zu erfüllen haben.

Nicht nur, dass wir Sorge in unseren Häusern dafür tragen, dass diese auch dem Verbraucherschutz dienlichen Maßnahmen der Regulierungen zeitnah und zielgerichtet umgesetzt werden, wir gestalten sehr aktiv diese Prozesse. Dies immer unter dem Aspekt, dass wir unseren Unternehmen, unseren unterstellten und anvertrauten Mitarbeitern und nicht zuletzt unseren Versicherungskunden in der Umsetzung bei der praktischen Durchführung dieser Regularien verpflichtet sind.

Wir Führungskräfte steuern aktiv all diese Prozesse und Umsetzungen sehr bedeutend und prägen mit unserer täglichen Führungsarbeit auch entscheidend, wie unsere Branche beim einzelnen Kunden und damit in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Es sind die Führungskräfte, die vor Ort die Vorgaben umsetzen. Ob es sich um den Verhaltens Kodex, Compliance oder Weiterbildungsmaßnahmen wie „Gut Beraten“ handelt, ob es um die Umsetzung von IMD, MIFID oder LVRG geht, wir setzen praxisgerecht und verbindlich um und übersetzen die vielen gesetzlichen Rahmenbedingungen verständlich und nachvollziehbar in die vertriebliche Praxis und sind für die Umsetzung verantwortlich.

Und diese Verantwortung nehmen wir sehr ernst, wollen in dieser Funktion aber auch zukünftig weiter ernst genommen werden. Wir Führungskräfte setzen mit großem Engagement die entsprechenden Maßnahmen und Vorgaben in diesem bestehenden Spannungsfeld um. Dies trotz eines nicht leichter werdenden Umfeldes wie beispielsweise anhaltendem Niedrigzins oder uns seit Jahren bekannten Demografieentwicklungen.

Zu hoffen bleibt, dass diese vielfältige Führungsarbeit und Aufgabe der Gestaltung und Förderung der jeweiligen spezifischen Anforderungen, diese vielen positiven Aspekte unserer täglich geleisteten Führungsarbeit, die zu einem nicht unmaßgeblichen Teil auch Menschenführung und die daraus resultierende Wertschätzung und gelebte soziale Kompetenz beinhaltet, auch in der Zukunft noch einen hohen Stellenwert haben werden. Die Fähigkeit einer Führungskraft oder der aus dieser Arbeit resultierende Erfolg sollte trotz der hohen Bedeutung von Arbeitsergebnissen und den erzielten aktuellen Kosten- oder Produktionsergebnissen nicht ausschließlich auf diese Faktoren reduziert werden.

Es bleibt festzustellen, dass wir in diesem Spannungsfeld der vielen umzusetzenden umfangreichen Regulatorien in der praktischen Arbeit mögliche eventuell bestehende Überspannungen wie in einem Stromtransformator oder Überspannungsschutz zunächst aufnehmen und dann weiterleiten, um die vom Gesetzgeber geforderte Umsetzung der theoretischen Planungen und Vorgaben praxisgerecht, zeitnah, präzise – aber auch gestaltend und fördernd umsetzen.

Dies in der Verantwortung zu unseren Unternehmen, zu unseren Mitarbeitern unseren anvertrauten Versicherungsnehmern und nicht zuletzt in der Verantwortung zu uns, den Führungskräften der deutschen Assekuranz. (vwh/ku)

Bild: Hans-Ulrich Buß, Präsident des Bundesverbands der Assekuranzführungskräfte VGA, eröffnet den öffentlichen Teil der Jahreshauptversammlung mit dem Thema “Die Führungskräfte im Spannungsfeld zwischen Vertrieb und Regulatorien.” (Quelle: VGA)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten