Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Reform der Betriebsrente kommt nicht vor 2016

21.04.2015 – andrea-nahles-150Die Reform der Betriebsrente kommt wohl nicht vor 2016. Denn die Ergebnisse einer Studie zu Optimierungsmöglichkeiten bei der betrieblichen Altersvorsorge sollen frühestens Ende 2015 vorliegen. Der Tariffonds- das von den aktuell nicht an der offiziellen Debatte beteiligten Versicherern gefürchtete Bürokratiemonster zur Zwei-Klassen-bAV könnte insofern tatsächlich nur ein Diskussionsbeitrag von Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sein.

Steuer- und sozialversicherungsrechtliche Hemmnisse stehen im Fokus der Untersuchung, die das Ministerium von Andrea Nahles (SPD) in Auftrag gegeben hat. Darüber hinaus sollen Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet werden, um die Verbreitung der betrieblichen Altersvorsorge zu steigern.

Untersucht werden sollten laut aktueller Mitteilung der Bundesregierung außerdem die bestehenden Förderregelungen für die über umgewandelte Bruttoentgelte finanzierte betriebliche Altersvorsorge ebenso wie die vom Arbeitgeber finanzierte.

Auf Anfrage von VWheute bestätigte ein Sprecher des Bundesministeriums für Soziales, dass eine Reform auf Basis der Studie erarbeitet wird. Mit einer solchen wäre demnach also frühestens Anfang 2016 zu rechnen. (vwh/ku)

Bild: Andrea Nahles (Quelle: BMAS)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten