Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Reduzierte Dax-Vorstandsgehälter bei sinkenden Gewinnen

31.03.2016 – Geld_Alexandra H._pixelio.deDie Bezüge der Vorstandschefs der 30 Dax-Konzerne sind im Geschäftsjahr 2015 um knapp ein Prozent auf rund 5,86 Mrd. Euro gesunken. Im internationalen Vergleich liegen die Vorstandsgehälter der größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland unter dem europäischen Vergütungsniveau. Dies geht aus einer Analyse der Frankfurter Unternehmensberatung hkp hervor.

Diesjähriger Spitzenverdiener ist demnach Daimler-Chef Dieter Zetsche mit einer Gesamtvergütung von 14,37 Mio. Euro. Damit rangiert er auch als einziger Vorstandsvorsitzender eines Dax-Unternehmens im Spitzenfeld der größten börsennotierten Unternehmen in Europa. Schlusslicht des Rankings ist Commerzbank-Vorstand Martin Blessing mit einem Gehalt von 1,12 Mio. Euro.

Zum Vergleich: Mit einer Gesamtvergütung von rund 5,44 Mio. Euro liegt Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard im Mittelfeld des Gehaltsrankings. Im Vergleich zum Vorjahr verdiente er immerhin neun Prozent weniger. So kassierte er 2014 noch rund 5,98 Mio. Euro. Allianz-Chef Oliver Bäte kam seit seinem Amtsantritt am 7. Mai 2015 auf eine Gesamtvergütung von rund 4,79 Mio. Euro. Sein Vorgänger Michael Diekmann kam auf rund 3,89 Mio. Euro.

“Mit den aktuellen Werten ist die Vergütung der DAX-Vorstandsvorsitzenden im europäischen Umfeld angemessen positioniert – auch wenn Schweizer und Briten mit ihren Vergütungsniveaus zum Teil noch deutlich darüber liegen”, erklärt hkp-Vergütungsexperte Michael H. Kramarsch. “Dagegen vergüten Unternehmen in den USA mit Blick auf Vergütungshöhen und -struktur nach wie vor wie auf einem anderen Stern”, ergänzt der Experte. (vwh/td)

Bildquelle: Alexandra H./pixelio.de.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten