Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Politik will Finanzkrisen mit “digitalem Barcode” röntgen

14.04.2015 – barcode_pixelioDie Politik und Regulierungsbehörden wollen künftig mit einem “digitalen Barcode” Finanzkrisen bei den Banken und Versicherern schneller erkennen. Demnach sollen diese bei Transaktionen an den Börsen sowie beim außerbörslichen Handel eine 20-stellige Nummer erhalten, mit der die Unternehmen künftig eindeutig identifiziert werden sollen.

Mit einem Legal Entity Identifier Code (LEI) wollen die Behörden “die Verflechtungen am Finanzmarkt in Zukunft einfacher durchschauen” sowie Verwerfungen besser eindämmen können, berichtet die Zeitung Die Welt. “In der Krise war schwer feststellbar: Wer schuldet wem was?”, begründete der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir die geplante Einführung des Codes.

Der LEI soll von einer Stiftung verwaltet und überwacht werden, die in den nächsten Tagen ihre Arbeit in Frankfurt aufnehmen soll. Sie wurde von Finanzstabilitätsrat (FSB) der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer ins Leben gerufen. (vwh/td)

Bildquelle: Klicker / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten