Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Politik-Agenda abgearbeitet

08.07.2013 – Vor der parlamentarischen Sommerpause hat der GDV an den politischen Nahtstellen und öffentlichen Fronten strategisch bedeutsame Brancheninitiativen zum Abschluss bringen können.
Ab. 1. Juli können Versicherungsunternehmen dem neuen Verhaltenskodex für den Vertrieb beitreten. Seit der Freischaltung laufen ständig Beitrittserklärungen ein, schon nach der ersten Woche bewegt sich der Marktanteil der Beitritte in Richtung 40 Prozent. Die Veröffentlichung der Beitrittsliste wird im September erfolgen. Man müsse den Mitgliedsunternehmen Zeit geben, die notwendigen Vorbereitungen zu treffen, heißt es in Berlin. Zentrale Neuerung ist, dass Unternehmen, die dem verschärften Kodex beitreten, dessen Umsetzung künftig durch unabhängige Wirtschaftsprüfer bestätigen lassen müssen.
Gründlich auf- und abgeräumt mit einer Doppelaktion hat der GDV die medial und politisch angefachte Diskussion um die Qualität der Schadenregulierung der deutschen Versicherer. Nachdem in einer umfangreichen Stellungnahme an das Bundesjustizministerium der Unterstellung regelmäßiger Verzögerungen von Schadensleistungen begegnet worden war, folgte ein Werkstattgespräch mit Medienvertretern, das einen Einblick in die unternehmerische Praxis bot. Die Präsentationen von Rüdiger Hackhausen, Fachbereichsleiter Schaden, Allianz Versicherungs-AG, und Alexander Rettkowski, Bereichsleiter Leistungs- und Risikoprüfung, Generali Lebensversicherung AG, stehen jetzt als Download zur Verfügung. Soeben herausgekommen auch „Perspektive 2050 – Herausforderung demografischer Wandel“ – ein übersichtliches Kompendium zum Thema Altersvorsorge.

Link: www.gdv.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten