Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Pflegegutachter: Nachholbedarf in der Beratung

05.12.2014 – Pick_MDSDie individuelle Pflegesituation kommt mitunter etwas zu kurz. Die Beratung könnte ausführlicher sein und Erklärungen des Gutachters verständlicher. Hier sieht der Medizinische Dienst der Krankenkassen MDK Nachholbedarf für die eigene Arbeit. Denn der MDK stellt jährlich rund 1,4 Mio. Pflegebegutachtungen aus.

Spätestens nach fünf Wochen haben Versicherte Anspruch darauf, das Ergebnis ihrer Leistungsprüfung zu erhalten. Künftig soll laut MDK – nach Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes – bei der Begutachtung nicht mehr das Minutenzählen, sondern das Erfassen der Alltagskompetenz der Pflegebedürftigen im Fokus stehen.

86 Prozent der pflegebedürftigen Menschen sind mit der Begutachtung. Im Bereich der Dienstleistungsqualität ist Nachholbedarf erkannt: “Auch wenn diese Zufriedenheitswerte positiv sind, so wollen wir in diesen Bereichen besser werden. Geplant sind Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung und Schulungsaktivitäten”, erläutert Peter Pick, Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbands der Deutschen Krankenkassen MDS, der die Zusammenarbeit mit dem MDK koordiniert. (vwh/ku)

Bild: Peter Pick, Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbands der Deutschen Krankenkassen MDS. (Quelle: MDS)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten