Versicherungswirtschaft-heute
Samstag
01.10.2016
          Mobilversion

 


Patientenberatung soll ausgebaut werden

13.01.2016 – Arztbesuch_Philipp_Flury_PixelioDie Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UMD) soll stark ausgebaut werden und künftig auch völlig neue Angebote erhalten. Demnach soll die Zahl der bearbeiteten telefonischen Anfragen von rund 80.000 auf etwa 200.000 pro Jahr steigen. Auch die Zahl der Vor-Ort-Beratungen soll von rund 10.000 auf rund 22.500 erhöht werden. Dies geht aus einer Kleinen Anfrage der Grünenfraktion an die Bundesregierung hervor.

Demnach soll der Internetauftritt benutzerfreundlicher gestaltet, barrierefreier sowie um neue Kommunikationsformen ergänzt werden. Geplant sei laut Bundesregierung die Einbindung von Chats und Webinaren, ein Rückrufservice und eine individuelle Online-Beratung für registrierte Nutzer. Zudem solle das gesamte Online-Angebot auch in russischer und türkischer Sprache verfügbar sein.

Darüber hinaus sollen die derzeit 21 regionalen Stationen auf 30 erweitert werden. Demnach sollen in Bremen, Schwerin, Neubrandenburg, Duisburg, Dresden, Frankfurt am Main, Würzburg, Freiburg im Breisgau und Konstanz neue Stationen der UPD eingerichtet werden. Hinzu kommen nach den Plänen der Bundesregierung drei Mobile, mit denen auch in Regionen ohne feste Station eine Gesundheitsberatung angeboten werden soll. Dabei sollen mit den UPD-Mobilen rund 100 Städte vor allem in strukturschwachen Gebieten erreicht werden.

Zudem plane die Sanvartis GmbH, der neue Anbieter der UPD, mit rund 120 Mitarbeitern in der telefonischen, schriftlichen und Onlineberatung sowie mit weiteren Mitarbeitern in der Vor-Ort-Beratung. Die Berater sollen aus verschiedenen Fachrichtungen kommen, darunter Ärzte, Pflegefachkräfte, Psychologen und Juristen. (vwh/td)

Link: Patientenberatung soll unabhängig bleiben (Tagesreport vom 26.08.2015)

Bildquelle: Philipp Flury / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten