Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

OECD senkt globale Wachstumsprognose

19.02.2016 – Die Experten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) haben ihre Wirtschaftsprognose für dieses Jahr gesenkt. So rechnen die Experten laut einem Zwischenbericht nur noch mit einem weltweiten Wachstum von drei Prozent. Dies sind etwa 0,3 Prozentpunkte weniger als noch im November angenommen. Den Grund dafür sieht die OECD vor allem in der schwächelnden Konjunktur in den Schwellenländern.

Während sich in den Industrieländern das Wachstum verlangsame, verlaufe die Erholung in den Schwellenländern nur “sehr langsam”, heißt es bei der OECD. Demnach geht die Organisation von einem Wirtschaftswachstum in China von 6,5 Prozent in diesem Jahr und mit 6,2 Prozent für 2017. In Brasilien rechnet die OECD gar mit einer schweren Rezession und einem Rückgang des Wirtschaft um vier Prozent (siehe KÖPFE).

Fur Deutschland erwartet die OECD in diesem Jahr eine Zunahme des Bruttoinlandsproduktes um 1,3 Prozent sowie mit einem Plus von 1,7 Prozent im Jahr 2017. Für die Eurozone erwartet die OECD ein Wachstum von 1,4 Prozent in diesem Jahr und ein Plus von 1,7 Prozent 2017. (vwh/td)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten