Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Niedrige Altersgrenze für Betriebsrenten gekippt

20.03.2014 – bundesarbeitsgericht_kleinArbeitnehmer dürfen nicht von der betrieblichen Altersversorgung ausgeschlossen werden, bloß weil sie erst mit 45 Jahren in die Firma gekommen sind.

Eine so niedrige Altersgrenze ist unangemessen und verstößt gegen das Verbot der Altersdiskriminierung, entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt. Damit verwarf das BAG die Verordnung einer Bank. Sie hatte eine Betriebsrente nach dem Ausscheiden mit 65 Jahren versprochen. Voraussetzung: Der Arbeitnehmer musste bereits mit 55 Jahren zehn Jahre Betriebszugehörigkeit hinter sich haben. Eine Mitarbeiterin klagte. (Az: 3 AZR 69/12)

Bild: Das BAG hat im Sinne älterer Mitarbeiter ein grundsatzurteil gefällt und niedrige Altersgrenzen für Betriebsrenten gekippt. (Quelle: BAG)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten