Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Neue Regeln für systemrelevante Versicherer

06.10.2015 – Systemrelevante Versicherer, zu denen auch die Allianz gehört, sollen künftig mitunter schärferen Kapitalvorschriften unterliegen. Die “Big 9″ sollen, wie die internationale Vereinigung der Versicherungsaufsichtsbehörden IAIS mitteilte, dann in drei Klassen eingeteilt werden.

“Too big to fail” sind neben der Allianz, die Axa, Generali, AIG, Prudential Financial, Metlife, Prudential (UK), Aviva und die Ping An. Bereits im Juli war angekündigt worden, dass zusätzlich 1,0 bis 2,5 Prozent an Systemrelevanz-Aufschlag im Eigenkapital fällig werden können.

Details ließ die IAIS noch offen. Nur so viel wurde verraten, dass die dritte Klasse der Systemrelevanz vorerst unbesetzt bleiben soll. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten