Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Neue bAV heute schon umsetzbar

14.07.2015 – Moessle“Der gesetzliche Anspruch auf Entgeltumwandlung, vor über zehn Jahren eingeführt, läuft offenkundig ins Leere − und das, obwohl die bAV grundsätzlich die mit Abstand effizienteste Form des Vorsorgesparens ist”, sagt Klaus Mössle von Fidelity Investment. Er plädiert aus diesem Grund für das Opting Out-Modell. Für ihn dürfen Garantien nicht über das eingezahlte Kapital hinaus reichen.

“Kleine und mittlere Unternehmen können auf standardisierte Produkte zurückgreifen. Diese sind schon heute umsetzbar – auch im Zehn-Mann-Betrieb”, erklärt Klaus Mössle in seinem Beitrag für lbav.de

Für jüngere Arbeitnehmer, die Vermögen aufbauen wollen, wählt die “Neue bAV”, die Mössle konkret erarbeitet hat, mehrheitlich Aktien, so dass bei höheren Renditen kurzfristige Wertschwankungen über die langen Laufzeiten ausgeglichen werden können.

Bei älteren indes stehe der Vermögenserhalt im Fokus, weswegen hier auf weniger schwankungsanfällige Produkte gesetzt werden soll. Ein weiteres zentrales Argument für Mössles neue bAV ist die Portabilität, die konsequente Umsetzung der EU-Mobilitätsrichtlinie.

Unternehmen wie Daimler, BMW, Henkel oder sein eigenes hätten ihre Versorgungswerke in den letzten Jahren bereits in Richtung einer “Neuen bAV” weiterentwickelt und damit Vorbildcharakter. (vwh/ku)

Bild: Klaus Mössle, Leiter des institutionellen Geschäfts bei Fidelity Worldwide Investment in Deutschland. (Quelle: Fidelity)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten