Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Mit High Heels umgeknickt: 21-jährige verklagt Stadt

26.11.2014 – Heels_Florentine_pixelioKlage gegen die Stadt Mosbach: eine 21-Jährige war im vergangenen Jahr bei Dunkelheit auf einem Gehweg in ein Schlagloch getreten. Die Frau hatte sich den Fuß gebrochen. Jetzt soll vor Gericht geklärt werden, ob die Stadt ihrer Verkehrssicherungspflicht nicht nachgekommen ist oder ob doch das Schuhwerk zum Unfall beigetragen hat.

Die Stadt beziehungsweise deren Versicherer, die Badische Versicherungen BGV, argumentiert laut Rhein-Neckar-Zeitung, dass das Schlagloch aufgrund der Beleuchtung zu erkennen gewesen sei und die Klägerin eine Mitschuld aufgrund der Schuhe mit den hohen Absätzen trage.

Kein Streitpunkt im ersten Verhandlungstermin war jetzt indes, dass es das Schlagloch gegeben habe. Allerdings gehen bereits bei der Beleuchtung die Interpretationen auseinander, ob diese ausreichend gewesen ist oder nicht.

“Die Klägerin nimmt die Stadt Mosbach auf Zahlung eines Schmerzensgeldes, Schadensersatz und Feststellung der Ersatzpflicht für alle zukünftigen Schäden aus dem streitgegenständlichen Ereignis in Anspruch”, wird die Pressestelle der Stadt zitiert. Klage war im März eingereicht worden. Ob es zu einem außergerichtlichen Vergleich kommt, wird sich nun zeigen. (vwh/ku)

Bildquelle: FLorentine/ pixelio

Tags: , ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten