Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Mercer meldet positive Trendwende für DAX-Pensionsfonds

20.03.2014 – mercer-logo-150Die Lage bei den Pensionsverpflichtungen der DAX-30 hat sich 2013 entspannt. Die Höhe der Verpflichtungen erreicht einen Betrag von 300 Mrd. Euro und ist damit gegenüber dem Vorjahr um zehn Mrd. gesunken – das erste Mal seit 2008. Gleichzeitig haben sich die Pensionsvermögen positiv entwickelt. Mit einer Rendite von etwa fünf Prozent erreichten sie das Rekordhoch von 197 Mrd. Euro.

Damit sind die Pensionsverpflichtungen nun zu 66 Prozent bedeckt, meldet das internationale Beratungsunternehmen Mercer. Analysiert wurden laut Pressemitteilung die bereits erschienenen Geschäftsberichte von 22 DAX-Unternehmen, die fast 90 Prozent der Pensionsverpflichtungen und Pensionsvermögen im DAX repräsentierten.

„Offenbar konnte eine Reihe der Unternehmen den Rechnungszins für die Bewertung der Pensionsverpflichtungen wieder anheben, was zu einer Verringerung des Verpflichtungsumfangs führt“,  kommentiert Thomas Hagemann, Chefaktuar von Mercer Deutschland das Ergebnis der Analyse.

„Darüber hinaus hat die gute Aktienmarktentwicklung für eine positive Entwicklung gesorgt. Damit konnte trotz der geringen Renditen von etwa 1,4 Prozent im Rentenmarkt eine Rendite von insgesamt etwa fünf  Prozent erwirtschaftet werden“, ergänzt Carl-Heinrich Kehr, Principal im Bereich Investments von Mercer in Deutschland. Seit 2008 waren die Unternehmen gezwungen, fast in jedem Jahr den Rechnungszins für die Bewertung der Pensionsverpflichtungen an das gesunkene Zinsniveau anzupassen, zuletzt im Jahr 2012 um fast einen ganzen Prozentpunkt. In der Folge waren die Pensionsverpflichtungen deutlich angestiegen. Dieser Trend sei nun durchbrochen worden.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten