Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Luxembourg auf dem Weg zum Rückversicherungs-Cluster?

01.10.2014 – ACE Kautionsversicherungen Charles VilletteVon VWheute-Korrespondent Philipp Thomas.

Wen die Vermarktung einer im Hunsrück gelegenen einstigen US-Airbase als „Frankfurt-Hahn“ nicht mehr wundert, der wird sich auch unschwer an einen gemeinsamen Auftritt der beiden Finanzplätze Frankfurt und Luxembourg gewöhnen können.

Anlässlich eines von “Luxembourg for Finance” in Frankfurt veranstalteten Symposiums wies der neue Luxembourgische Finanzminister Pierre Gramegna (bis 2013 Leiter der lokalen Handelskammer und notorischer Kritiker der Juncker-Regierung in Sachen fiskalische Nachhaltigkeit) vor rund 100 Teilnehmern auf die Komplementarität der beiden nur etwas mehr als 200 km auseinanderliegenden Finanzplätze hin. Ob im Bereich Investmentfonds, private Vermögensverwaltung oder sonstige Bankgeschäfte: beide Finanzplätze täten gut daran, sich ihrer Komplemtarität bewusst zu sein. Insbesondere gälte dies, was den gerade beginnenden Handel mit der chinesischen Währung RMB sowie die in RMB aufgelegten Bonds betrifft. Der RMB beginnt derzeit, den US-Dollar aus der Position der Weltreservewährung zu verdrängen.

Die großen Rating-Agenturen stufen das relativ gering veschuldete (jedenfalls sieht man von nicht passivierten Pensionsverbindlichkeiten ab) Luxembourg nach wie vor mit AAA ein. Ende Juli hatte auch Fitch diese Einschätzung bestätigt.

Auch wenn manche der über 250 in Luxembourg ansässigen Captives ab 2016 Schwierigkeiten haben könnten, sich Solvency-II-konform einzurichten, könnte es sein, dass sich in Luxembourg ein neues Rückversicherungs-Cluster herausbildet. Swiss Re ist seit Jahren mit mehreren Gesellschaften in Luxembourg vertreten (es gilt home office supervision, d.h. das Commissariat aux Assurances kontrolliert auch etwa die deutschen Niederlassungen). Wie es heißt, ist der von Prem Watsa geleitete kanadische Rückversicherer Fairfax Financial dabei, eine mit 117 Mio. US Dollar kapitalisierte Tochtergesellschaft namens Stonebridge Re S.A. ins Leben zu rufen. Ihr erster CEO ist Fred Gabriel, einst bei Marsh Luxembourg fürs Captive Management zuständig. Bis Ende 2013 hieß die noch nicht als Rückversicher fungierende Gesellschaft FFH Financial Holding S.A.

Bild: Skyline von Frankfurt/Main. (Quelle: ak)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten