Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Landesdatenschutzbeauftragter warnt vor Hacker-Angriffen wegen Windows XP

14.04.2015 – datenschutz_PIXELIODer Berliner Landesdatenschutzbeauftragte Alexander Dix warnt vor Hacker-Angriffen auf persönliche Daten der Berliner Bürger durch veraltete Computer in der Verwaltung. Diese könnten ab heute verstärkt eintreten, wenn die Firma Windows ihr altes Betriebssystems XP nicht weiter betreut. Derzeit laufen noch tausende Rechner der Berliner Stadtverwaltung mit dem System.

Experten befürchten, dass sensible Personendaten auf Computern der Behörden damit ungeschützt bleiben. “Wenn Bürger Sozialhilfe beantragen, dann geht es niemanden etwas an, welche Daten da verarbeitet werden”, sagte der Verwaltungsexperte Thomas Birk.

Das Problem liegt aus Expertensicht jedoch nicht am Betriebssystem. Vielmehr sind einige der benutzten Programme älter als 20 Jahre und nicht mehr mit Windows 7 kompatibel. Daher bedient sich das Landesamt für Gesundheit und Soziales eines Tricks, so der IT-Verantwortliche Frank Schulz, berichtet der RBB. Werde das Programm tatsächlich benötigt, werde die XP-Umgebung virtuell erzeugt.

Über ein Jahr nach dem Lifecycle-Ende und dem abgelaufenen Support bleibt Windows XP noch immer untot. Derzeit hat XP mehr Nutzer als die neueren Versionen Windows 8 und Windows 8.1, so die Marktforschungsfirma Netmarketshare. (vwh/td)

Bildquelle: C. Klinkenberg / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten