Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Krankenkassen werden teurer

11.12.2015 – BaasDie gesetztlichen Krankenkassen wollen ihre Zusatzbeiträge im kommenden Jahr vorraussichtlich erhöhen. Nun hat die Techniker Krankenkasse (TK) erstmals Zahlen genannt. Demnach will TK-Chef Jens Baas laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) dem Verwaltungsrat heute eune Erhöhung des Zusatzbeitrages um 0,2 Prozent vorschlagen. Damit würde sich der Zusatzbeitrag auf 1,0 Prozentpunke belaufen, der Gesamtbetrag auf 15,6 Prozent.

Für einen Versicherten mit einem Bruttoeinkommen von 3.000 Euro würde der monatliche Beitrag somit künftig um sechs Euro steigen. Die Kasse liegt damit knapp unter dem Durchschnitt von 15,7 Prozent, den das Bundesgesundheitsministerium im November für 2016 prognostiziert hatte. Die TK ist mit rund 9,5 Millionen Versicherten die größte gesetzliche Krankenkasse.

Nach einem Bericht des Handelsblatts plant die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) den stärksten Anstieg des Zusatzbeitrages. Demnach plant die DAK eine Erhöhung um 0,5 bis 0,6 Prozentpunkte. Mit einem Zusatzbeitrag von 1,4 oder 1,5 Prozent und einem Gesamtbeitrag von 16 oder 16,1 Prozent wäre die DAK damit eine der teuersten Krankenkassen in Deutschland.

Auch die Barmer GEK will den Zusatzbeitrag in 2016 um 0,2 Prozentpunkte auf 1,1 Prozent erhöhen, berichtet das Blatt weiter. Die AOK Bayern und die AOK Baden-Württemberg planen einen Erhöhung um 0,2 Prozentpunkte. In den kommenden Tagen werden weitere Kassen ihren Zusatzbeitrag festlegen. (vwh/td)

Bild: Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse (TK) (Quelle: TK)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten