Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Klimawandel in britischer Regulierung

07.11.2014 – BAnk_of_England_ArpingstoneDie Royal Bank of England verlangt in ihrer Eigenschaft als Regulierungsbehörde von Versicherern, verschiedene Szenarien zur Erderwärmung in die Solvabilitätsbetrachtungen mit einzubeziehen.

Sehr zum Missfallen der beaufsichtigen Versicherer lässt sich die Bank of England in ihrer Eigenschaft als Regulierungsbehörde dieses sogenannte Gold-Plating – ein über die EU-Bestimmungen hinausgehendes regulatorisches Verlangen – einfallen.

Versicherer sollen Projektionen der eigenen künftigen Solvabilität unter unterschiedlichen Annahmen hinsichtlich der Welterwärmung liefern. Die erheblichen praktischen Schwierigkeiten, einer derartige Modellierung von Klimawandel durchzuführen, lassen den Vorstoß der Bank of England als bürokratische Machtdemonstration erscheinen.

Die Frage, der mitunter tatsächlich wissenschaftlich nachgegangen wird, ob das Phänomen der Erderwärmung existent ist, wird an dieser Stelle ebenfalls ausgeklammert. (cpt)

Bild: Bank of England (Quelle: Adrian Pingstone / Wikipedia)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten