Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Kirchliche Rente in der Krise

22.04.2016 – Kirche_by_Jens Maerker_pixelioDie Pensionskasse der katholischen Kirche steckt anscheinend in einer finanziellen Klemme. Nach einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung fehlen der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse (KZVK) des katholischen Verbands der Diözesen Deutschlands rund 5,5 Mrd. Euro. Der katholischen Kirche könnten damit finanzielle Verwerfungen bis hin zur Zahlungsunfähigkeit ganzer Bistümer drohen.

Laut Bericht war die Deckungslücke in der Bilanz der KZVK bereits zum 31. Dezember 2014 berechnet worden. Den Hauptgrund für die finanzielle Schieflage sei die niedrigere “Verzinsung auf den Kapitalmärkten, die sich aus der Politik der EZB” ergebe”, wird ein Sprecher der KZVK zitiert. Allerdings wies er die Möglichkeit einer Zahlungsunfähigkeit als extrem unrealistisch zurück. So habe die Kasse über Jahrzehnte hinweg, keine Probleme damit, ihre Pensionsverpflichtungen nachzukommen. Auch die Auszahlung der Renten sei gesichert.

Die KZVK zählt zu den größten nichtstaatlichen Altersversorgungseinrichtungen in Deutschland. In ihr sind 1,1 Millionen Versicherte und 150.000 Rentenempfänger organisiert. Ihre Gesamtbilanz betruf Ende 2014 insgesamt 22,5 Mrd. Euro. (vwh/td)

Bildquelle: Jens Maerker / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten