Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Keine Hintertüren für verschlüsselte Internet-Kommunikation

22.05.2015 – Digital_nion_sxcEU-Digitalkommissar Andrus Ansip hat Gerüchte bestritten, dass mit den Plänen zum digitalen Binnenmarkt auch die Verschlüsselungssysteme umgangen werden sollen. “In der Europäischen Kommission hatten und haben wir keine Pläne, Hintertüren für Identifizierungssysteme zu schaffen”, sagte der Kommissionsvizepräsident auf Anfrage der liberalen estnischen Europaabgeordneten Kaja Kallas.

“Vertrauen ist ein Muss und wir wollen nicht das Vertrauen der Menschen zerstören”, betont Ansip weiter. Wenn sich Menschen mehr denn je beim Carsharing und bei Wohngemeinschaften vertrauten, müssten sie auch “wissen, dass ihre Kommunikation sicher ist”.

Hintertüren sind Verschlüsselungstechnologien, die Drittparteien den Zugang zu sicherer digitaler Kommunikation ermöglichen sollen. In den vergangenen Monaten sorgten diese Schlupflöcher immer wieder für Streit und Diskussionsstoff. So hatte unlängst der britische Premierminister David Cameron angekündigt, im Falle seiner Wiederwahl den Zugang zu verschlüsselten Diensten zu ermöglichen. (vwh/td)

Bildquelle: nion / sxc

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten