Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Internetmakler Moneymeets darf Versicherte beteiligen

21.10.2015 – Justiz -  Q.pictures  - pixelio.deVersicherungsmakler dürfen ihre Kunden zumindest an den Bestandsprovisionen beteiligen. Das entschied das Landgericht Köln (Az.: 84 O 65/15). Damit bestätigten Richter auch die bereits gängige Praxis des Internetmaklers Moneymeets. Dieser legt die Höhe der Provisionen bei Sachversicherungen von Altkunden offen und teilt diese den Versicherten mit.

Ein anderer Makler hatte dagegen geklagt mit dem Verweis auf ein mögliches Provisionsabgabeverbot bei Versicherungsverträgen, welches teilweise noch auf Verordnungen aus den 1930er-Jahren basiere, berichtet das Handelsblatt. Die Richter am Landgericht Köln gaben allerdings dem Internetmakler recht und beriefen sich dabei auf eine vorhergehende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Frankfurt (Az.: 9 L 105/11).

Demnach hätten die Verwaltungsrichter “überzeugend” begründet, dass das Weitergabeverbot von Sondervergütungen “nicht hinreichend bestimmt” sei. Daher sehe die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen davon ab, in solchen Fällen entsprechend einzuschreiten, berichtet das Blatt weiter.

Michael Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hält jedoch dagegen: “Es widerspricht dem Selbstverständnis eines Kaufmanns, seinen Verdienst mitzuteilen”, wird der BVK-Präsident zitiert. Denn “wer gute Beratung und Produkte anbietet, sollte nicht auf seine Provision verzichten”. (vwh/td)

Bildquelle: Q.pictures / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten