Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Infrastruktur: Verbraucherschützer warnen vor versteckten Subventionen für Lebensversicherer

06.03.2015 – Die Verbraucherzentralen warnen davor, Öffentlich Private Partnerschaften (ÖPP) zur Finanzierung von Verkehrswegen nicht zu versteckten Subventionen für Lebensversicherer verkommen zu lassen. “Institutionelle Investoren bieten dauerhaft stabile Finanzierungskonditionen”, entgegnet der GDV in einer Stellungnahme.

Die aktuellen Bestrebungen der Regierung, Versicherern Zugang zu langfristigen Anlagen sowie die Investitionen in Infrastrukturprojekte zu erleichtern, kritisiert der Verbraucherzentrale Bundesverband.

Vzbv-Chef Klaus Müller warnte vor dem Versuch, Probleme von Lebensversicherern mit versteckten Subventionen durch zu hohe Renditen bei Verkehrsprojekten zu lösen. Dagegen brachte der Vzbv Bürgeranleihen ins Spiel, die von ebensolchen Investitionen profitieren sollten.

Der GDV entgegnete in einer Stellungnahme: “Infrastrukturprojekte haben Laufzeiten von 20, 30 Jahren und länger und die Zinsentwicklung kann nicht vorhergesagt werden. Institutionelle Investoren bieten dauerhaft stabile Finanzierungskonditionen und stehen für eine Risikoübernahme von der öffentlichen Hand zur Verfügung.“ (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten