Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Hundehaftpflicht schützt vor finanziellen Katastrophen

26.09.2013 – kleine-hunderasseAuf eine große, im Alltag aber gerne übersehene Gefahr macht das Solinger Tageblatt in seiner gestrigen Ausgabe aufmerksam: Hunde, viel geliebt, meist niedlich, aber mit einem großen Schadenpotential versehen, sollten von ihren Herrchen gut versichert werden.

Angesichts der Tatsache, dass bereits ein kleiner Hund, der sich von der Leine losreißt und in den Feierabendverkehr rennt, einen Schaden im sechs- oder siebenstelligen Bereich verursachen kann, ist eine spezielle Versicherung für Hundehalter dringend zu empfehlen, in manchen Bundesländern ist sie sogar bereits gesetzlich vorgeschrieben. Denn kaum jemand wird in der Lage sein, aus eigenen finanziellen Mitteln einen solchen Schaden zu begleichen, Absicherung ist also unverzichtbar.

Eine Hundehaftpflichtversicherung ist wie eine reguläre Haftpflichtversicherung verglichen mit dem Versicherungsschutz sehr günstig, für einen geringen Jahresbeitrag können bereits Schadenssummen im zweistelligen Millionenbereich abgesichert werden. Allerdings müssen Hundehalter bestimmte Voraussetzungen erfüllen und sicherstellen, so gibt es etwa Verträge, die einen Leinenzwang vorschreiben. Auch werden oft nicht alle Hunderassen zu gleichen Konditionen versichert, bei Kampfhunden etwa werden oft zusätzliche Prämien fällig, wenn diese Hunderassen überhaupt von dem Versicherer akzeptiert werden.

Foto: Hasso ist kein Kampfhund und auch gut versichert, wie man sieht. (Quelle: annrkiszct)

Link: Hasso fass!

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten