Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Gröhe stellt Strafanzeige gegen KBV-Chef Köhler

04.05.2016 – Groehe_Wiso-GruppeBereits im vergangenen Jahr hatte das Ministerium Strafanzeige gegen den früheren Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Köhler, gestellt. Er musste überhöhte Mietzuschüsse von 95.000 Euro an die KBV zurückzahlen. Nach Informationen des Stern zeigt ihn Gesundheitsminister Hermann Gröhe jetzt wegen des Verdachts auf Untreue an. Hintergrund sind umstrittene Immobiliengeschäfte.

Unter Köhlers Führung übernahm die mächtigste Ärzte-Organisation eine Immobilien- und Vermietungsgesellschaft. Ein Jahr später war die Gesellschaft überschuldet, der KBV droht nun ein Millionenschaden.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung vertritt insgesamt 165.000 Ärzte und Psychotherapeuten. Ihre zentrale Aufgabe ist es, die medizinische Versorgung in Deutschland sicherzustellen. Zudem verhandelt die Organisation einmal im Jahr mit dem Spitzenverband der Krankenkassen über die Honorare der niedergelassenen Ärzte, zuletzt waren es Honorare in Höhe von 35 Mrd. Euro. (vwh/dg)

Bild: Gesundheitsminister Hermann Gröhe (Quelle: Wiso-Gruppe)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten