Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Gröhe nimmt Kassenärzte an die Kandare

09.03.2016 – Groehe_Wiso-Gruppe“Ein Mangelberuf ist eine Integrationschance”, stellt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zum Auftakt des Gesundheitskongresses des Westens fest. Sein Verweis zielte auf viele gut ausgebildete Ärzte, die derzeit als syrische Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Davor hatte er angekündigt die Kassenärztliche Vereinigung an die Kandare zu nehmen.

Grund dafür sind Skandale in der halbstaatlichen Organisation der KBV. Zuletzt ging es um dubiose Immobiliengeschäfte und übermäßige Ruhegehälter. Die Grünen haben jetzt in einer kleinen Anfrage an die Bundesregierung noch Unregelmäßigkeiten bei Wertpapierspekulationen moniert. Daher plant das Gesundheitsministerium innerhalb weniger Wochen, die Aufsicht per Gesetz zu verschärfen.

Was sich nicht derart schnell regeln lassen wird, ist die Personalsituation im Gesundheitswesen: Um den weiterhin wachsenden Bedarf an Arbeitskräften befriedigen zu können, bedürfe es einer “Fülle von Maßnahmen”, wie Hermann Gröhe zum Auftakt des Gesundheitskongresses in Köln gestern erklärte. An erster Stelle nannte der Minister bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege. Darüber hinaus sei eine Stärkung der Allgemeinmedizin gegenüber den Fachärzten dringend erforderlich. Eine Verteilung von “90 Prozent Spezialisten und zehn Prozent Allgemeinmedizin” nannte Gröhe “problematisch”.

Auch heute werden rund 900 Klinikmanager, Ärzte, Verantwortliche aus Gesundheitspolitik und Gesundheitsunternehmen, aus Forschung und Wissenschaft zur Zukunft des Gesundheitswesens in Köln tagen. (vwh/ku)

Bild: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) (Quelle: Wiso-Gruppe)

- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten