Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Grenzen der Regulierung aufzeigen

02.07.2015 – Doerner_Uni_MuensterVon Heinrich Dörner, Universität Münster. Dem Gesetzgeber kann geholfen werden, neue Regelungen in das vorhandene Regelungssystem einzubinden. Eine wichtige Aufgabe der Wissenschaft in Fragen der Vermittlung wird dabei auch sein, zu betonen, welche Grenzen Regulierung hat, und aufzuzeigen, welche Regelungen nur kosmetischer Art sind, weil keine neuen Pflichten entstehen.

Dies gilt beispielsweise für die Offenlegungspflichten, die meines Erachtens bereits heute für Makler nach dem Geschäftsbesorgungsrecht des BGB bestehen.

Die Wissenschaft wird außerdem der Praxis helfen, die neuen Regelungen zu verstehen und Lösungen zu entwickeln (siehe DOSSIER). Hierbei ist ein stetiger Austausch von Wissenschaft und Praxis unumgänglich.

Bild: Professor Heinrich Dörner, von der Forschungsstelle für Versicherungswesen an der Uni Münster, veranstaltet heute zusammen mit der Westfälischen Provinzial das Vermittlerforum. (Quelle: Uni Münster)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten