Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Volvo baut Googles Android-System in neue Modelle ein

27.06.2014 – auto_navigation_google_150Der Internetriese Google hat auf einer Entwicklerkonferenz in San Francisco ein Konzept zur Verwendung des Betriebssystems Android in Autos vorgelegt. Damit solle es Fahrern erleichtert werden, Navigations- und Unterhaltungsanwendungen ihres Handys auch im Auto zu nutzen. Der Automobilhersteller Volvo hat bereits mitgeteilt, dass sein neues Modell Volvo XC90 damit ausgestattet sein wird.

Mehr als 40 Autokonzerne hätten eine Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung von Software unterzeichnet, teilte die Nachrichtenagentur Reuters mit. Der neue Volvo XC90, der im Oktober seine Weltpremiere feiert, gehört wohl dazu. Als erstes Fahrzeug des schwedischen Premium-Herstellers wird er Android Auto™ in das Infotainment-System künftiger Volvo Fahrzeuge integrieren. Features und Services, die Android-Nutzer von ihren Smartphones und Tablets kennen, sind dann auch über einen Touchscreen auf der Mittelkonsole zugänglich.

„Die neue Lösung erlaubt eine besonders reibungslose und leichte Einbindung mobiler Geräte in das Fahrzeug”, sagte Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars.

Nutzer erhalten über Android Auto Zugang zu Google Search, Google Maps, Google Play Music und speziell adaptierten Apps von Drittanbietern wie etwa Spotify. Alle Smartphone-basierten Apps lassen sich per Sprachsteuerung sowie über die Bedientasten am Lenkrad und über den Touchscreen steuern.

Auf der Bipro-Tagung warnte FDP-Chef Christian Lindner, dass Versicherer die Marktmacht von Google nicht unterschätzen sollten. (vwh)

Foto: Auf dem Touchscreen des neuen Volvo XC90 können Fahrer das Android-System nutzen. (Quelle: Volvo)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten