Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Gesundheitsmanagement: Dynamische Arbeitsplätze halten Mitarbeiter fit

17.04.2015 – Gesundheitsmanagement_ThinkstockDynamische Arbeitsstationen, die Schreibtischarbeit mit Gehen oder Radfahren verbinden, haben nachweislich gesundheitsförderliche Wirkung, ohne dass darunter die Arbeitsleistung wesentlich leidet. Das ergab eine Untersuchung des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA).

18 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten im Büro und am Bildschirm. Und ihre Zahl steigt laut IFA. Einige dieser Beschäftigten sitzen oft stundenlang unbeweglich vor dem Schreibtisch.

Langfristig kann das zu chronischen Schäden führen, darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-II-Diabetes und Muskel-Skelett-Beschwerden. Dynamische Arbeitsstationen können den Bürostuhl durch Bewegungselemente wie Laufbänder, Fahrradergometer oder Stepper ergänzen oder ersetzen. Erste Produkte sind in den USA bereits erhältlich.

Das Fazit der Studie bringt Rolf Ellegast, stellvertretender IFA-Leiter, auf den Punkt: “Auch wenn die dynamischen Arbeitsstationen noch verbessert werden müssen, können wir schon heute sagen: Solche Arbeitsplätze können prinzipiell einen Beitrag zur Gesundheitsförderung der Beschäftigten leisten.” (vwh/ku)

Bildquelle: Thinkstock

bestellen_mit_RandLink: Expert: Entwicklung eines Instruments zu Bedarfsermittlung und Monitoring im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) eines Versicherungskonzerns, in: Versicherungsmedizin 2/14

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten