Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Gesundheitskongress in Zeiten der Großen Koalition

02.04.2014 – notfall-notaufnahme-150Was hat die Gesundheitsbranche von der Großen Koalition noch zu erwarten? Wo sind die Ansätze in Personalfragen? Wie kann Qualität gewährleistet und bezahlt werden? Der Gesundheitskongress des Westens beschäftigt sich heute und morgen mit den Fragen der Branche, die unter anderem der aktuelle Gesundheitsreport aufgeworfen hat.

Die Schwerpunkte verschieben sich immer mehr in Richtung fast rein wirtschaftlicher Betrachtung. Diese Befürchtung hat die repräsentative Umfrage des Institutes Allensbach und der MLP unter Bevölkerung und Ärzten gleichermaßen festgestellt (siehe DOSSIER). Daher dürften auf dem Kongress in Köln die Bereiche Gesundheitsökonomie und Versorgungssicherheit besonders diskutiert werden. Auch eine Podiumsdiskussion zur Arbeit der Großen Koalition ist bereits für den ersten Tag angesetzt.

Der Gesundheitskongress des Westens wird als Leitkongress der Gesundheitswirtschaft in NRW gesehen. Aufgrund von namhaften Referenten und richtungsweisenden Diskussionen genießt der Kongress aber auch überregional Aufmerksamkeit. 2014 sind rund 800 Besucher erwartet – darunter Klinikmanager, Versicherer,  Ärzte, Entscheider aus Gesundheitspolitik und Gesundheitsunternehmen, aus Forschung und Wissenschaft. (vwh)

Foto: Ist das Gesundheitswesen schon ein Notfall? Der Frage gehen Experten auf dem Gesundheitskongress des Westens nach. (Quelle: berggeist007/ pixelio)

Link: Finanzen vor Heilkunst (Dossier, Tagesreport, 02.04.2014)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten