Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

GDV zur LV: Gleiche Renditechancen für alle

30.05.2014 – Die Absenkung des Höchstrechnungszinses wie im Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) vorgesehen wirkt sich nur langsam auf die Risikotragfähigkeit der Lebensversicherer aus, prognostiziert der GDV. Von der Absenkung sind ohnehin nur Neuverträge betroffen. Allerdings hätten alle Kunden die vollen Renditechancen.

Der durchschnittliche Rechnungszins im Bestand lag 2013 bei 3,08 Prozent, verlautbart der GDV.  Die Lebensversicherung bleibe indes auch nach einer möglichen Absenkung des „Garantiezinses“ attraktiv. Sie kombiniere neben Sicherheit und Rendite auch Risikoschutz und die Möglichkeit einer lebenslangen Rente, egal wie alt man wird.

Entwicklung des Garantiezinses

(Klicken zum Vergrößern) Grafik: Die Entwicklung des Höchstrechnungszinssatzes in Deutschland (Quelle: GDV)

Der GDV stellt klar: “Aufgrund des Gleichbehandlungsprinzips in der Lebensversicherung wird ein niedriger Garantiezins durch höhere Überschüsse ausgeglichen. Das heißt, auch Kunden mit einem niedrigeren Garantiezins haben die vollen Renditechancen. Laut Assekurata liegen die laufende Verzinsung aktuell bei 3,53 Prozent und die durchschnittliche Gesamtverzinsung der Lebensversicherung bei 4,04 Prozent.”

Versicherungsombudsmann Günter Hirsch möchte zum LVRG nicht spekulieren: “Derzeit lässt sich noch in keiner Weise absehen, ob die vorgeschlagene Senkung des Garantiezinses sowie die weiteren Änderungen Auswirkungen auf das Beschwerdeaufkommen haben werden. Die letzte Absenkung des Garantiezinses zum 1. Januar 2012 schlug sich jedenfalls nicht bemerkbar in Beschwerden nieder.” (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten