Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Flexi-Rente und Angleichung der Ostrenten

06.02.2015 – Heute geht es im Bundesrat um das Gutachten des Sozialbeirats zum Rentenversicherungsbericht 2014. Darin hatten sich die Vertreter der Versicherten, der Arbeitgeber mit Wissenschaft und Banken für die Flexi-Rente ausgesprochen und darauf hingewiesen, dass die aktuellen Übergangsregeln vom Berufsleben in die Rente zu kompliziert seien.

Denn nur wenige würden die sogenannte Teilrente nutzen. Von 600.000 Neurentnern 2013 hätten sich gerade rund 1.600 für das Modell entschieden.

“Um Frühverrentungen zu vermeiden, sind eine bessere Gesundheitsprävention und mehr Weiterbildung notwendig”, hatte der neue Vorsitzende des Beirats, Gert Wagner, seines Zeichens auch Lehrstuhlinhaber für Empirische Wirtschaftsforschung und Wirtschaftspolitik an der TU Berlin und Vorstandsmitglied des DIW Berlin, anlässlich der Veröffentlichung des Gutachtens Ende November darüber hinaus gesagt.

Der federführende Ausschuss für Arbeit und Sozialpolitik empfiehlt dem Bundesrat, bereits jetzt eine stärkere Angleichung der Renten Ost an die Westbeträge zu prüfen. Denn eine Vereinheitlichung der Renten zum 30-Jährigen der Einheit könne ohne weiteres Eingreifen der Politik nicht gewährleistet werden. (vwh/ku)

Links: Rentenversicherungsbericht 2014 (Kabinettvorlage, PDF), Gutachten des Sozialbeirats zum Rentenversicherungsbericht 2014 (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten