Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Experten: Mögliche Widerspruchswelle vor BGH-Urteil

05.05.2014 – Vor dem BGH-Urteil zum Widerspruchsrecht bei Lebensversicherungen: Auf Versicherer könnte vor dem Urteil noch eine Widerspruchs-Welle zukommen. Denn Experten halten es für denkbar, dass das BGH entscheidet, nur Widersprüche vor der Entscheidung für gültig anzuerkennen.

Am kommenden Mittwoch, 7. Mai,  findet in Karlsruhe die erste Verhandlung statt. Experten wie Versicherungsberater Thorsten Rudnik und Rechtsanwalt Björn Bendiksen halten es durchaus für möglich, dass der Bundesgerichtshof mehrere Verhandlungstage bis zu einer Entscheidung braucht und möglicherweise Zeitschranken in seine Entscheidung einbaut, “um die gesamte Lebensversicherungsbranche nicht in Gefahr zu bringen”.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte Ende 2013 überraschend entschieden, dass ein Widerspruchsrecht noch heute besteht, wenn ein Lebensversicherungskunde bei Abschluss seines Vertrages nicht, unvollständig oder falsch über die Möglichkeit eines Widerspruchs belehrt wurde. 100 Millionen zwischen 1995 und 2007 geschlossene Verträge seien betroffen, schreiben Bendiksen und Rudnik, der langjähriger Vorstand des Bundes der Versicherten war.

“Denkbar wäre, dass der BGH tatsächlich kurzfristig entscheidet und dann nur noch die Kunden erfolgreich einen Widerspruch durchsetzen können, die bereits vor der BGH-Entscheidung gehandelt hatten, also nachweisbar widersprochen oder bereits Klage eingereicht haben”, schreiben die Experten und halten eine Einzelfallprüfung für angeraten. (vwh)

Link: BGH zum Widerspruchsrecht nach EuGH-Urteil (Tagesreport, 28.04.2014)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten