Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Experte zur bAV: “Müssen an vielen Stellschrauben drehen”

28.04.2015 – Wallau_PaderbornInsgesamt 40 Hemmnisse hat Frank Wallau, Mittelstandsexperte von der Fachhochschule für Wirtschaft in Paderborn im Auftrag der Bundesregierung identifiziert, die eine Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung vor allem im Mittelstand erschweren. Er sieht darum auch die Politik in der Pflicht, etwas auszuprobieren. “Wir müssen nicht nur an einer Stellschraube drehen, sondern an sehr vielen – und das gleichzeitig.”

Arbeitgeber und Arbeitnehmer wüssten zum Beispiel zu wenig über die Möglichkeiten bei der betrieblichen Altersversorgung. “Viele Mittelständler fürchten außerdem einen hohen bürokratischen Aufwand”, sagt Frank Wallau.

Die derzeitigen Vorschläge der Bundesregierung zu einem “Sozialpartnermodell Betriebsrente” bewertet er allerdings skeptisch. “Die bringen da meiner Meinung nach zu wenig und werden den Verbreitungsgrad nicht entscheidend erhöhen.”

bAV-Huerden

Grafikquelle: GDV / Bundesarbeitsministerium

Bild: Frank Wallau, Lehrstuhlinhaber für Mittelstandspolitik, Unternehmensgründung/-nachfolge (Quelle: fhdw.de)

bestellen_vwh

Report. Versicherer am Wegesrand der Reform. Die Nahles-Pläne zur bAV befördern ein Kartell der Sozialpartner, in VW 4/15 (Einzelartikel zu 3,81 Euro)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten