Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Ergo und Axel Springer fördern Start-ups

16.12.2014 – axel_springer_plug_and-play_ergo_koop_logo_150Auf der Suche nach neuen Geschäftsideen und Feldern ist die Ergo Versicherungsgruppe ein Corporate Partner Programm mit dem Business-Inkubator der Axel Springer AG, dem Axel Springer Plug & Play Accelerator, eingegangen. In ihrem “Fachblog für die Assekuranz” berichtet Antje Gellert direkt aus dem “Bootcamp” in Berlin.

Jessica Stelte (Ergo) und Martin Pluschke (Ergo Direkt) sind vor Ort in Berlin-Kreuzberg tätig und gewährleisten den konsequenten Transfer des Innovations-Know-hows aus dem Accelerator in den Konzern. Ebenso sind die beiden gemeinsam mit Axel Springer Plug & Play auf der Suche nach Start-ups aus den Bereichen E-Health, Connected Car und Share Economy – Themengebiete, die perfekt von Versicherungsunternehmen besetzt werden können. Der konkrete Auftrag lautet, durch das Zusammenarbeiten mit den Start-ups vor Ort Geschäftsmodelle und Ideen zu identifizieren, welche für die Ergo interessant sein können. In der Folge stellen die Kollegen vor Ort den Kontakt zu den Start-ups mit potentiellen Ansprechpartnern im Haus her. „Wenn wir innovieren wollen, müssen wir die Linie verlassen. Gerade in der Versicherungsbranche haben wir verlernt, die Dinge immer wieder in Frage zu stellen. Vor allem die bewährten! Nur wenn wir loslassen, können wir Regeln brechen.“, fasst Martin Pluschke die Idee zusammen. Dazu gehöre auch, Anzug und Krawatte gegen Jeans und Hoodie einzutauschen, „sonst nehmen die dich schlicht nicht ernst“, sagt Pluschke weiter. (vwh)

Bild: Screenshot Axel Springer Plug&Play.

Links: Corporate Partner Program between Ergo Insurance Group and Axel Springer Plug and Play, Innovationen zum Anfassen: Axel Springer Plug & Play Accelerator

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten