Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Entlasten Flüchtlinge die Rentenkasse?

08.02.2016 – Merkel_Deutscher Bundestag_Thomas Trutschel_photothek_netWie wirkt sich der derzeitige Flüchtlingszustrom in Deutschland künftig auf die deutsche Rentenversicherung aus? Diese Frage wird nicht nur unter den führenden deutschen Wirtschaftsexperten kontrovers diskutiert. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen will nun in einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung erfahren, wie sich die Zuwanderung auf die deutschen Rentenkassen auswirken wird.

“Innerhalb der nächsten Jahre werden vermehrt die geburtenstarken Jahrgänge, die sogenannten Babyboomer, aus dem Erwerbsleben ausscheiden und in Rente gehen. Zuwanderung bietet bei einer erfolgreichen Arbeitsmarktintegration die Chance, Druck auf unser gesetzliches Rentenversicherungssystem zu reduzieren”, heißt es in der Anfrage der Grünen.

Demnach habe bereits jetzt “fast jede zehnte Beitragszahlerin und Beitragszahler in der gesetzlichen Rentenversicherung eine ausländische Staatsangehörigkeit. Darunter fallen bisher hauptsächlich EU-Bürgerinnen und -bürger aus anderen Ländern”, so die Grünenfraktion.

Diese will nun von der Bundesregierung unter anderem erfahren, wie sich der Anteil der ausländischen Staatsbürger an der Gesamtzahl der aktiv Versicherten in den vergangenen fünf Jahren entwickelt habe und wie hoch der prozentuale Anteil der fünf größten Gruppen sowie der Zuwanderer aus Eritrea, dem Irak und Iran, sowie aus Syrien sei.

Zudem wollen die Grünen erfahren, wie viele ausländische Beitragszahler die Bundesregierung bis 2020 erwarte und welche Auswirkungen die Zuwanderung hinsichtlich der finanziellen Lage in der Vergangenheit auf die gesetzliche Rentenversicherung hatte. (vwh/td)

Bildquelle: Thomas Trutschel / photothek net

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten