Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Eiopa plant europäischen Protektor

05.12.2016 – Bernardino, EiopaDie europäische Versicherungsaufsicht Eiopa will die Rückforderungs- und Entschließungsrahmen für Versicherer harmonisieren. Dies geht aus einem Diskussionspapier hervor, welches am Freitag veröffentlicht wurde. Demnach könnte die “bestehende fragmentierte Landschaft der nationalen Erholungs- und Entschließungsrahmen erhebliche Hindernisse für die Auflösung von Versicherern” darstellen, so die Eiopa.

So empfiehlt die europäische Versicherungsaufsicht ein Mindestmaß an Harmonisierung, um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Koordinierung zu erleichtern. Gleichzeitig soll den Mitgliedstaaten der Europäischen Union Flexibilität eingeräumt werden, um die Besonderheiten des eigenen nationalen Versicherungsmarktes zu berücksichtigen.

“Eiopa provides a snapshot of the current fragmented landscape and paves the way towards a harmonised recovery and resolution framework by proposing the essential building blocks. This framework would be an important step and a key milestone towards a more robust and stable insurance market for the benefit of policyholders. The feedback of stakeholders will enable Eiopa to further develop the proposed framework, which is particularly relevant in fragile market environments, like the current low interest rate environment”, kommentiert Eiopa-Chef Gabriel Bernardino das Papier. (vwh/td)

Bild: Eiopa-Chef Gabriel Bernardino (Quelle: Eiopa)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten