Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Eiopa kündigt Stresstest an

10.12.2015 – bernardino_ vwhDie Eiopa kündigt für 2016 einen weiteren Stresstest an, bei dem das Niedrigzinsumfeld und das daraus folgende Szenario des “Double-Hit” für Versicherer in den Fokus rücken sollen. Eiopa-Chef Gabriel Bernardino warnt Versicherer davor, es bei den Kapitalanlagen mit den Risiken zu übertreiben.

Die Diversifikation der Risiken und das Investment in neue Assetklassen nennt Gabriel Bernardino “die natürliche aber keineswegs unriskante Reaktion” der Versicherer. Das Szenario des “Double-Hit” durch sinkende Zinsen in der Kapitalanlage und bei gleichzeitigem Zuwachs bei den Haftungsrisiken führt die Eiopa in ihrem aktuellen Stabilitätsbericht als weiterhin große Herausforderung für den Versicherungssektor an.

Einem allzu riskanten Anlageverhalten soll Solvency II entgegenwirken und dabei helfen, die Resilienz der Versicherer zu gewährleisten.

“Das anhaltende Niedrigzinsumfeld ist zweifellos eine Herausforderung für die Unternehmen. Als Folge davon gehen die Lebensversicherer aber keinesfalls unangemessene Risiken ein, um langfristige Garantiezusagen zu erfüllen”, erklärt der GDV in einem Statement zum Finanzstabilitätsbericht der europäischen Versicherungsaufsicht. “Dies würde auch den erfolgreichen Übergang zu Solvency II in Frage stellen. Die deutsche Lebensversicherungsbranche ist gut auf den Start des neuen Aufsichtssystems vorbereitet, wie die Bafin jüngst bestätigt hat.”

Ein Stresstest der Eiopa soll jetzt die tatsächlichen Risiken für die Versicherer offenbaren. “Ich bin zuversichtlich, dass wir zusammen mit den nationalen Aufsichtsbehörden mithilfe dieses Stresstests die adäquaten Maßnahmen zur Verminderung dieser Risiken erarbeiten können”, erklärt Bernardino.(vwh/ku)

Bild: Eiopa-Chef Gabriel Bernardino (Quelle: vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten