Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Eiopa fordert mehr Rechte – Bernardino klagt

04.10.2013 – EiopaDie European Insurance and Occupational Pensions Authority (Eiopa) fordert mehr Befugnisse als EU-Versicherungsaufsichtsbehörde. Das machte Eiopa-Chef Gabriel Bernardino vor dem Ausschuss für Wirtschaft und Währung des EU-Parlaments deutlich.

Besonders beklagt sich der Eiopa-Chairman über “beschwerliche Einzelfalldiskussionen” im Zusammenhang mit dem Zugang von Eiopa zu unternehmensspezifischen Informationen, dies gelte es zu vermeiden. Eiopa müsse auch gegenüber nationalen Behörden gestärkt werden, so Bernardino weiter, denn ein direkter und effizienter Zugang zu den Informationen in den harmonisierten, für Solvency II entwickelten Datenmasken sei unabdingbar. Daneben fordert der Oberaufseher mehr Geld zur Gewinnung unabhängiger Experten zur Überwachung der Vorgaben. Überhaupt sei das bisherige Finanzierungsmodell für seine Behörde zu starr und befördere vielmehr ineffiziente Bürokratie.

Link: Bernardino beklagt sich

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten