Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Eiopa Aktionsplan 2014/2015 vorgelegt

11.10.2013 – EiopaEs herrscht Dissenz in Europa über die Ausgestaltung der Aufsicht für die Versicherungswirtschaft. Nationale Aufsicht am Standort des Unternehmens oder zentral, übergeordnete Aufsicht für alle, das ist einer der Knackpunkte. Für die multinationalen Konzerne gibt es ein föderal organisiertes Gremium, Colleges genannt. Diese haben nun von der europäischen Aufsicht Eiopa mit dem Aktionsplan 2014/2015 einen neuen Fahrplan erhalten.

Bis zum Ende des vierten Quartales 2013 sollen die zuständigen nationalen Behörden feststellen, wie die Eiopa-Leitlinien in den regulatorischen und aufsichtsrechtlichen Rahmen integriert werden können. Danach werden die nächsten Schritte zur Einrichtung einer effektiven Kontrolle quartalsmäßig geplant und überprüft. Wichtigstes Ziel für 2014 ist die Etablierung eines qualifizierten Erfahrungsaustauschs aller Colleges um eine gemeinsame Einschätzung der länderübergreifenden Risiken zu gewinnen. Auch soll bald die Verabschiedung einer Anordnung zur gemeinsamen Zusammenarbeit aller Colleges für die Einführung von Solvency II erfolgen.

2015 sollen alle bisher auf den Weg gebrachten Aktivitäten verstärkt und zu Ende gebracht werden: Aufgabe wird es sein, einen Notfallplan, basierend auf Solvency II, in einem bestehenden Rechtsrahmen zu koordieren und abzuschließen. Zielkorridor ist hier der 1. Januar 2016. Schließlich gilt es noch Governance und Compliance Regeln zusammen mit den nationalen Behörden in Einklang mit Artikel 248 der Solvency II-Richtlinie zu bringen.

Link: Eiopa Aktionsplan für 2014-2015 (engl. / PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten