Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

IT-Sicherheit: “Eine Lernkurve für alle Beteiligten”

20.10.2015 – Hufeld_frank_beer_bafinBanken und Versicherer investieren seit geraumer Zeit intensiv in die Verbesserung der IT-Sicherheit. So glaubt Bafin-Präsident Felix Hufeld: “Das Bewusstsein, hier aufrüsten zu müssen, ist inzwischen vorhanden”. Zudem müsse man die Vorstellung aufgeben, “dass die Bedrohung nur von nerdigen, einsam Hackern ausgeht”, sagt Hufeld in einem Interview mit der Börsenzeitung.

“Es gibt heute riesige Organisationen, die konzernhaft, mafiös, und kriminell strukturiert sind und unglaublich viel Zeit und Geld investieren, um eine IT-technische Firepower zu entwickeln, die alles sprengt, was man sich in bisher in diesem Kontext vorstellen konnte”, konstatiert Hufeld mit Blick auf die IT-Sicherheit in der Bankenbranche.

Dennoch bleibe die Cybersicherheit “für uns ein Riesenthema, an dem wir intensiv arbeiten, um unsere aufsichtsrechtlichen Instrumente, weiterzuentwickeln und zu schärfen”, ergänzt der Bafin-Chef. “Es ist natürlich für alle Beteiligten eine Lernkurve”, so Hufeld. Allerdings könne er nicht bestätigen, “dass wir das schlechterdings nicht nachvollziehen können”. (vwh/td)

Bild: Bafin-Präsident Felix Hufeld (Quelle: Frank Beer / Bafin)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten