Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Effizienz in der Altersvorsorge ist unerlässlich

27.02.2015 – sebastian_uckermann_kenstonEin Beitrag von Sebastian Uckermann, Vorsitzender des Bundesverband der Rechtsberater für betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkonten e.V. (BRBZ), anlässlich des 6. Rechtsberatungskongress zur betrieblichen Altersversorgung.

Der Themenbereich der betrieblichen Versorgung und Vergütung ist einer der komplexesten Anwendungsbereiche der Jurisprudenz. Gerade das interdisziplinäre Zusammenwirken von unterschiedlichen Rechtsbereichen führt dazu, dass viele unternehmensinterne Anwender diesem Bereich distanziert bzw. mit einigem Unbehagen gegenüberstehen.

Effiziente Maßnahmen der betrieblichen Versorgung und Vergütung sind allerdings unverzichtbare Bausteine unseres Alters- und Erwerbssicherungssystems. Vor allem ohne arbeitgebergestützte Versorgungswerke werden sich die absehbaren Versorgungsengpässe der gesetzlichen Rentenversicherung wohl kaum egalisieren lassen. Gerade deshalb ist es unabdingbar, dass die qualifizierte Rechtsanwendung der bAV auf zahlenmäßig “breite Schultern” verteilt wird, indem sich die rechtsberatenden Berufsträger dieser bisher vernachlässigten Rechtsmaterie öffnen und neue Aufgabenfelder erschließen.

Und genau an dieser Stelle sensibilisierte der Bundesverband der Rechtsberater für betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkonten e.V. (BRBZ) mit seinem jährlichen Rechtsberatungskongress zur betrieblichen Versorgung und Vergütung, der am gestrigen Donnerstag in Köln stattfand.

Unter der Moderation des Niederlassungsleiters des Verlags C.H. Beck oHG in Frankfurt Achim Schunder referierten und diskutierten dabei Deutschlands führenden Arbeits-, Steuer- und Berufsrechtler zu aktuellen Fragen der betrieblichen Versorgung und Vergütung. So war es dem Veranstalter, wie im Vorjahr gelungen mit Jobst-Hubertus Bauer den Herausgeber der Neuen Zeitschrift für Arbeitsrecht (NZA) ebenso wie den Leiter der Rechtsabteilung der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Jens Schubert als Referent zu gewinnen.

Die umfangreiche Agenda widmete sich in diesem Zusammenhang unter anderem dem neuen Lebensversicherungsreformgesetz, der Mobilitätsrichtlinie 2014/50 und der aktuellen arbeits- und steuerrechtlichen Rechtsprechung.

Abgeschlossen wurde der Veranstaltungstag mit einer Podiumsdiskussion, die sich der Fragestellung widmete, wie attraktive Vergütungs- und Versorgungssysteme im aktuellen juristischen und betriebswirtschaftlichen Umfeld gestaltet werden müssen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen dauerhaft sichern zu können.

Bild: Sebastian Uckermann (Quelle: Kenston)

Link: 6. BRBZ-Rechtsberatungskongress 2015

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten