Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Tunneldurchbruch für E-Health

24.09.2015 – Widmann-Mauz_Bundessregierung_Steffen_KuglerPatienten können auch künftig entscheiden, welche Gesundheitsdaten gespeichert würden und wer Zugriff darauf hat, sagt Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz (CDU). Perspektivisch sollen auch die Pflegeberufe in den Datentransfer eingebunden werden. Widmann-Mauz sprach gestern im Gesundheitsausschuss von einem “Tunneldurchbruch” im Gesundheitswesen.

Die künftige Telematikinfrastruktur, mit der die IT-Systeme von Ärzten, Apotheken, Kliniken und Krankenkassen verknüpft werden sollen, um Informationen auszutauschen, würde höchsten Sicherheitsansprüchen genügen.

Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und zu den damit verbundenen Kosten- und Sicherheitsrisiken sollen bei einer Anhörung im November geklärt werden. (vwh/ku)

Bild: Annette Widmann-Mauz (CDU), Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium. (Quelle: Bundesregierung/ Steffen Kugler)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten